← Zurück zum Blog

Grundstück verkaufen – was jetzt wichtig ist

Ein Grundstück zu verkaufen ist gerade für Laien nicht immer leicht. Wir sagen Ihnen in unserem Bauland-Blog worauf Sie achten müssen, wenn Sie ein Grundstück oder Bauland veräußern möchten – und das am besten ohne Makler.

Die erste und wichtigste Regel beim Verkauf eines Grundstücks lautet: lassen Sie sich Zeit. Nicht immer ist das erste Angebot das Beste. Dieser Grundsatz gilt vor allem dann, wenn Sie Ihr Grundstück oder Ihr Bauland zum maximalen Verkaufspreis veräußern wollen.

grundstückverkaufen bauland kanzlei
Um den Mehrwert Ihrer Immobilie zu entdecken ist die Perspektive entscheidend:
Nutzen Sie das vollständige Potential Ihres Grundstückes 

Dann ist es für Sie sehr wichtig, den „richtigen“ Käufer zu finden. Und der richtige Grundstückskäufer ist derjenige, der das größte Interesse an genau Ihrem Grundstück hat, weil er ein Grundstück sucht, dessen Merkmale möglichst genau mit den Merkmalen Ihrer Fläche übereinstimmen. Um diese Interessenten zu finden und anzusprechen, müssen Sie die Geheimnisse Ihres Grundstücks bestmöglich kennen. Übrigens ist meistens nicht das aufstehende Gebäude das Werthaltige der Immobilie, sondern der nackte Grund & Boden!

Grundstück ist nicht gleich Grundstück – entdecken Sie das baurechtliche Potential bevor Sie verkaufen

Auf den ersten Blick ist jedes Grundstück nur eine begrenzte Fläche Land. Als Verkäufer sollten Sie sich von dieser Perspektive trennen. Entscheidend für den Verkaufspreis ist nämlich nicht der Bestand – also Ihr Grundstück im gegenwärtigen Zustand –, sondern das baurechtliche Potential, das in Ihrem Grundstück steckt. Der professionelle Käufer wird dieses Potential erkennen. Besser also, Sie kennen es auch. Die Frage die Sie sich und Interessenten beantworten müssen lautet: „Für welche Bebauungsform und Nutzungsart ist mein Grundstück geeignet?“ Nur eine eingehende Analyse in Form einer fundierten Grundstücksaufbereitung macht dieses Potential und damit das Nutzungspotential sichtbar.

Was Sie vor dem Verkauf Ihres Grundstücks in jedem Fall benötigen:

Welche für Sie wichtigen Informationen sich im Einzelnen hinter diesen Punkten verbergen, können Sie detailliert in unserem Leitfaden für Grundstücksverkäufer „ÜBER DEN TELLERRAND SCHAUEN“ nachlesen. Kostenlos und unverbindlich. Alternativ können Sie die Analyse auch von spezialisierten Unternehmen vornehmen lassen. Diese Analyse darf für Sie nicht mit Kosten verbunden sein. Die Bauland-Kanzlei bietet Ihnen diesen Service hier.

Erst mit dem gewonnenen Wissen über das baurechtliche Potential können Sie spezialisierte Käufer und Bauträger souveräner und auf der Basis von fundierten Fakten ansprechen. Jedes Grundstück hat eine andere Charakteristik, sodass einige Grundstücke auch nur spezielle Nutzungsarten zulassen, wie beispielsweise Reihenhäuser, Einfamilienhäuser oder Mehrfamilienhäuser. Falls keine wohnrechtliche Bebauung möglich ist, empfiehlt sich gewerbliche Nutzungen oder Mischkonzepte prüfen zu lassen. In jedem Fall muss aber das Konzept des Bauträgers oder die Spezialisierung des Bauträgers zu der Nutzungsmöglichkeit des Grundstückes passen.

Zielen Sie auf Interessenten, die für ihr Geschäft genau solche Objekte suchen, wie Sie anbieten. Sei es für Geschosswohnungsbau – also Mehrfamilienhäuser –, Reihenhäuser, Einfamilienhäuser, Gewerbe oder anderes.

Warum die Spezialisierung Ihres Grundstückskäufers so wichtig ist

Für Sie als Verkäufer ist bei der Auswahl des Käufers natürlich entscheidend, dass der Deal auch abgewickelt werden kann. Dazu muss der Käufer in der Lage sein, den Kaufpreis zahlen zu können. Sie sollten daneben jedoch unbedingt weitere Faktoren im Auge behalten. Denn der Käufer muss nicht nur den Kaufpreis aufbringen können, er muss auch in der Lage sein, seinen Plan in die Realität umzusetzen. Dies gilt natürlich umso mehr, wenn Sie als Verkäufer an den späteren Erträgen aus dem Grundstück beteiligt sind.

Um gute Preise bieten zu können und auch um das in Frage kommende Konzepte gut abwickeln zu können, ist eine Spezialisierung in einer bestimmten Schaffung von Nutzungsarten Voraussetzung, da bei einer Spezialisierung auch die entsprechenden Margen hier optimiert werden können und müssen. Ein Bauträger, der 400 Reihenhäuser im Jahr baut, kann in diesem Bereich beispielsweise wesentlich kostengünstiger und effizienter bauen als ein Bauträger, der reinen Geschosswohnungsbau macht und Ihr Grundstück für Reihenhäuser quasi „nebenbei“ entwickeln würde.

Ihr Käufer muss also nicht nur „flüssig“ sein, sondern er sollte auch entsprechende Referenzen für seine Spezialisierung vorweisen können. Dann können Sie sicher sein, dass er fit in der Planung und in der Lage ist, das entsprechende Baurecht für beispielsweise Geschosswohnungsbau zu schaffen.

Nicht nur Ihr Kaufinteressent sollte fachlich nachweislich spezialisiert sein, sondern er sollte für die finanziellen Aspekte des Geschäfts mit einer spezialisierten Bank zusammenarbeiten. Dieser Aspekt ist umso wichtiger, da sich aktuell zahlreiche Banken bereits ausschließlich auf das Privatkundengeschäft spezialisiert haben. Achten Sie darauf, dass es sich um ein Institut handelt, das im Bereich Bauträgerfinanzierung aktiv ist und über eine spezielle Abteilung für Bauträgertätigkeiten und Bauträgergeschäfte verfügt. In diesem Fall sind Sie sicher, dass der komplette Prozess des Grundstücksverkaufs auf jeder beteiligten Seite in den Händen von Spezialisten liegt.

Bildquelle: pexels.com