← Zurück zum Blog

Ertragreiche Grundstücksnutzung – Teil 1

Wie nutze ich mein Grundstück wirtschaftlich sinnvoll und erziele langfristig eine nachhaltige Rendite & Cashflow?

Grundstücksnutzung Teil 1:

Vermietung der Gebäude & Freiflächen als Kapitalanlage an Dritte

Nutzung durch Ihren eigenen Betrieb bzw. Eigenbedarf

Mittlerweile kennt jeder Interessierte die Marktsituation aus der Presse: Überall herrscht Wohnungsnot, Familien suchen Bauplätze für Ihr Eigenheim und die Kommunen und Städte können der Nachfrage zur Schaffung von neuem Bauland nicht nachkommen. Verstärkend kommt hinzu, dass man sogar in der Immobilienbranche selbst häufig davon ausgeht, dass kein Bauland mehr vorhanden sei. Aber das ist ein Trugschluss! Unsere jahrelangen Erfahrungen zeigen, dass es sehr viel Platz für Neubauten gibt. Man muss das Potential nur erkennen und die passenden Visionen entwickeln können.

Nicht nur im ländlichen Raum, auch in Ballungsgebieten und sogar Innenstadtlagen konnten wir bereits mit erfolgreichen Projekten zu einer gesunden Nachverdichtung der Bebauung beitragen. Und dies im Sinne aller Beteiligten:

DAS MÜSSEN SIE WISSEN UM DIE WIRTSCHAFTLICHKEIT IHRES GRUNDSTÜCKES PRÜFEN ZU KÖNNEN?

Falls Sie bei der Beantwortung dieser Fragen Hilfe benötigen, können Sie sehr gerne einen unverbindlichen Telefontermin mit unseren Experten vereinbaren.

WIRTSCHAFTLICHE NUTZUNGSARTEN FÜR IHR GRUNDSTÜCK

Um die Wirtschaftlichkeit zu prüfen ist es wesentlich, zunächst den Ist-Zustand zu betrachten. Falls Bestandsgebäude bzw. Mieteinnahmen vorhanden sind, kann auch hier bereits eine Rendite hergeleitet werden. Dennoch lohnt sich in den meisten Fällen der Vergleich zu einer möglichen Nachverdichtung oder zu einem vollständigen Neubau. Entscheidend ist, dass Ihr Cashflow stets positiv ist!

Wirtschaftlich sinnvolle Nutzungsmöglichkeiten für Ihr Grundstück:

1. Vermietung der Gebäude & Freiflächen als Kapitalanlage an Dritte

2. Nutzung durch Ihren eigenen Betrieb bzw. Eigenbedarf

3. Bebauung mit Neubau durch Sie oder einen Investor

4. Verkauf des Grundstückes mit transparenter Angebotsgestaltung

5. Erbpacht zur langfristigen und passiven Kapitalanlage

WIE ERMITTELN SIE DEN ERTRAG IHRES GRUNDSTÜCKES?

Vermietung der Gebäude & Freiflächen als Kapitalanlage an Dritte:

Ertragreiche grundstücksnutzung- fonfara - bauland kanzlei

Bitte berücksichtigen Sie, dass in der Annuität auch Ihre Tilgung inbegriffen ist und sich somit die Wirtschaftlichkeit für Sie erhöht, da die Belastung/ Valuta kontinuierlich sinkt und die Differenz zu einem späteren Verkaufspreis ständig zu Ihren Gunsten steigt.

Bei einer klassischen Kapitalanlage ist es schwer pauschaliert zu sagen, wie hoch die Rendite sein sollte. Dies ist abhängig von der Wahl des Standortes, Art der Nutzung, Anzahl an Mieteinheiten und auch an der Risikobereitschaft des Anlegers. Grundsätzlich würden wir bei Wohnimmobilien eine Rendite von 5% – 7% als unteren Schwellenwert empfehlen. Bei gewerblichen Immobilien von 7% – 10%.

Nutzung durch Ihren eigenen Betrieb bzw. Eigenbedarf:

Prinzipiell ist bei einer Nutzung durch Sie selbst, oder Ihren eigenen Betrieb – zumindest kalkulatorisch- von einer klassischen Kapitalanlage auszugehen, sodass die oben aufgeführte Berechnungsgrundlage weiterhin gilt. Auch hier sollte die Frage im Raum stehen: „Würden Sie die Immobilie an einen unbeteiligten Dritten zum gleichen Preis vermieten?“

Selbst wenn Sie für Ihren eigenen Betrieb nicht den marktkonformen Mietpreis ansetzen, sollte Ihr Betrieb dennoch diese Miete zumindest theoretisch erwirtschaften können. Ist dies nicht der Fall, stellt sich die Frage, ob der derzeitige Standort für Ihren Betrieb auch gerechtfertigt ist, da Sie Ihr Grundstück quasi „brach“ liegen lassen und Sie sich selbst als Vermieter stark benachteiligen.

In der Vergangenheit haben wir bereits Fälle betreut, bei denen der Inhaber seinen eigenen Betrieb ohne Miete auf seinem Grundstück führte und zudem das Betriebsergebnis nicht ansatzweise die potentielle Rendite des Grundstücks abdeckte.

Stellen Sie sich diese Frage: Wenn Sie in der gleichen Situation sind, warum verkaufen Sie nicht Ihr Grundstück und leben angenehmer von der Rendite des Kaufpreises statt den Betrieb mühsam in Vollzeit aufrecht zu erhalten?

Bedenken Sie – gerne gemeinsam mit Ihrem Steuerberater oder unseren Experten – folgende Punkte:

Im 2. Teil der Reihe Ertragreiche Grundstücksnutzung erfahren Sie alles über „Bebauung mit Neubau durch Sie oder einen Investor“ und „Verkauf des Grundstücks mit transparenter Angebotsgestaltung“. Abonnieren Sie uns auf LinkedIn, um stets über neue Veröffentlichungen informiert zu werden.